Lebendige Gärten zum Wohlfühlen
Startseite von Albrecht Bühler - Baum und Garten

Blog Baum und Garten

Sichtschutz in der Gartengestaltung

Avatar of sabrinaproisy sabrinaproisy - 21. April 2017 - Gartengestaltung

Haben Sie schon einmal zum Thema Sichtschutz im Internet gesucht? Es ist unglaublich, wie viele Ergebnisse man erhält! Leider sind die dargebotenen Lösungen nicht immer schön, sodass ich gerne über dieses Thema berichten und Ihnen einige Möglichkeiten vorstellen möchte.

Bei meiner Arbeit als Planerin begegnet mir das Thema Sichtschutz in fast jedem Garten. Es gibt kaum Gärten, die so groß sind und ohne angrenzende Bebauung gelegen sind, dass dieses Thema vernachlässigt werden kann. Meistens gibt es doch irgendwo Einblicke aus Nachbarhäusern oder -gärten, die abgeschirmt werden sollen. Dabei kommt es nicht darauf an, wie gut man sich mit seinen Nachbarn versteht: Ein Sitzplatz ist einfach nur gemütlich, wenn eine kuschlige Ecke entsteht, in der Sie sich geborgen und geschützt fühlen können. Und nur dann werden Sie diesen Sitzplatz auch nutzen!

Beim Thema Sichtschutz in der Gartengestaltung denkt man zunächst an den Sichtschutz zu den Nachbarn. Es gibt aber noch eine andere Art Sichtschutz. Auch innerhalb des Gartens kann es durchaus sinnvoll und sehr effektvoll sein, einzelne Gartenbereiche optisch abzutrennen. Der Garten wird dadurch räumlich gegliedert und ist somit nicht auf einen Blick erlebbar. Es wird eine positive Spannung aufgebaut, es entstehen Wohlfühlgartenräume. Ich habe schon sehr oft selbst erlebt, dass Gärten durch eine solche Gliederung viel größer wirken, als sie eigentlich sind.

Bevor Sie beginnen, sich Gedanken über den richtigen Sichtschutz für Ihre Gartengestaltung zu machen, sollten Sie sich anhand des gültigen Bebauungsplans informieren, was bei Ihnen überhaupt erlaubt ist. Hier sind die Rahmenbedingungen manchmal schon sehr eng gesteckt. Dann kann es richtig losgehen.

Lebendiger Sichtschutz

Pflanzen als Sichtschutz einzusetzen, ist die wohl geläufigste Art. Sie können hier zwischen frei wachsenden Sträuchern und geschnittenen Hecken oder Gehölzen wählen.

Bei frei wachsenden Sträuchern sollten Sie beachten, dass Sie genügend Platz zur Verfügung haben und die richtigen Pflanzen für den entsprechenden Standort auswählen. Es ist in meinen Augen nicht erstrebenswert, dass Großsträucher, immer wieder auf Kleinstrauchgröße zurückgeschnitten werden. Sträucher, die frei wachsen können, wirken eher natürlich und lebhaft.

Geschnittene Hecken sind eine Alternative bei engeren Raumverhältnissen. Sie erscheinen formaler und gliedern den Raum stärker. Darüber hinaus wirken sie ruhiger und können einen schönen Hintergrund, z. B. für üppig blühende Staudenbeete, bilden.

Eine dritte Variante, die immer populärer wird, ist die Verwendung von Formgehölzen als Sichtschutz, z. B. Hochstammspaliere, Spaliergehölze oder Kastenformen von Gehölzen. Hier werden die Pflanzen in der Baumschule schon in eine bestimmte Form gebracht, die sehr platzsparend und gestalterisch sehr effektvoll ist. Mit diesen Gehölzen können Akzente gesetzt werden, sie wirken außergewöhnlich. Sie lassen sich auch gut mit anderen Materialien zu einem ansprechenden Sichtschutz kombinieren

Bei allen drei Varianten haben Sie die Möglichkeit, zwischen sommer- und wintergrünen Pflanzen zu wählen.





Sichtschutz aus Holz

Bei der Verwendung von Holz haben Sie die Möglichkeit, zwischen Standardelementen zu wählen oder sich eine ganz individuelle Lösung anfertigen zu lassen. Von blickdurchlässig bis blickdicht findet sich hier alles. Auch unterschiedliche Stilrichtungen finden Beachtung. Es gibt moderne, geradlinige Sichtschutzelemente aus gehobelten Latten, aber auch rustikale, natürlichere Elemente aus gewachsenen Hölzern. Sie sollten allerdings bedenken, dass Holz unbehandelt mit der Zeit verwittert und irgendwann ersetzt werden muss oder einer gewissen Pflege bedarf.

Standardelemente gibt es bei diversen Herstellern in unterschiedlichen Stilen, Farben und Hölzern. Meistens haben sie ein Maß von 1,80 x 1,80 m. Möchten Sie den Sichtschutz etwas lockerer gestalten, vielleicht mit unterschiedlichen Höhen oder Lattenabständen spielen, bietet es sich an, den Sichtschutz vor Ort bauen zu lassen.







Sichtschutz aus Stein

Eine sehr schöne und dauerhafte Möglichkeit für Sichtschutz in der Gartengestaltung sind freistehende Mauern. Sie können aus Naturstein, Beton oder als verputzte Mauer gebaut und in Höhe und Länge individuell gestaltet werden. Dabei können einzelne Vor- und Rücksprünge eingebaut werden, um z. B. Töpfe oder Kerzen aufzustellen, oder aber die Mauer ist gleichzeitig eine Rückenlehne für eine Bank. Mauern haben eine starke räumliche Wirkung und sind einen Hingucker in Ihrem Garten. Sie passen in moderne wie auch natürliche Gärten. Aufgelockert wird diese Art Sichtschutz durch die richtige Kombination mit Pflanzen. Werden die Mauern entsprechend beleuchtet, können Sie auch nachts und im Winter Ihren Gartenraum genießen.






Sichtschutz aus Stahl

Cortenstahl, also verrosteter Stahl, ist gerade ein aktueller Gartentrend. Er wirkt durch den Farbton sehr warm und gemütlich und passt sowohl in ganz moderne als auch eingewachsene oder natürliche Gärten. Auch hier gibt es eine große Auswahl an schönen Sichtschutzelementen. Darunter sind einfache Stahlplatten, die ansprechend mit Stein und Pflanzen kombiniert werden können, oder auch Elemente mit eingefrästen Motiven. Außerdem können Rahmen aus Cortenstahl, mit Brennholz gefüllt werden und so ebenfalls eine spannende Sichtschutzvariante darstellen.

Alternativ zu dem rötlichen, rostigen Farbton können Sie die Elemente auch in Edelstahl oder pulverbeschichteter Ausführung erhalten. Die Wirkung ist dann moderner und je nach Farbton eventuell kühler.





Sichtschutz aus Glas

Sie merken schon, dass es eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Sichtschutzelementen gibt. Gerne möchte ich hier noch die moderne Sichtschutzvariante aus Glas erwähnen. Durch die Verwendung von Milchglas kann ein Sichtschutz auf engem Raum gestaltet werden, der aber trotzdem Licht durchlässt und filigran wirkt. Gerade für kleine Gärten in enger Bebauung ist dies eine sehr schöne Möglichkeit.

Bei der Fülle an Variationen, die sich für einen Sichtschutz in der Gartengestaltung bieten, ist es wichtig, dass sich ein stimmiges Gesamtbild ergibt. Der Sichtschutz sollte sich dabei in die übrige Gartengestaltung einfügen und zum Stil des Gartens und des Hauses passen. Auch eine Kombination aus verschiedenen Sichtschutzelementen kann sehr schön aussehen. Hier sehen Sie eine Sichtschutzkombination aus Natursteinmauer, Holz und Hochstammspalieren. Es wurde auf diese Weise ein Sichtschutz bis zu einer Höhe von 3 m erreicht, ohne dass dieser wie eine wuchtige Wand wirkt.







Haben Sie Fragen zu dem Thema Sichtschutz in Ihrem Garten oder möchten Sie hier gerne etwas in Ihrer Gartengestaltung verändern? Dann treten Sie in Kontakt mit uns!

 

 

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare