Startseite von Albrecht Bühler - Baum und Garten
Lebendige Gärten zum Wohlfühlen

Aktuelles Detailansicht

15.09.2008

Positive Bilanz der Azubi-Tage 2008

Albrecht Bühler zieht eine positive Bilanz zu den Azubi-Tagen 2008: „40 Mitarbeiter, 10 Azubis, davon 5 Frauen, alle top motiviert. Ich denke, wir sind auf dem richtigen Wege.“

Ausbilderin M. Kasper

Ausbilderin Melina Kasper (li)

Die Prognosen sind eindeutig: Dem Handwerk geht der Nachwuchs aus. Gleichzeitig finden hoch motivierte Jugendliche keinen entsprechenden Ausbildungsplatz. Wie passt das zusammen? Die Statistik zeigt: Frauen oder Schulabgänger mit höherem Bildungsabschluss haben schlechte Chancen. Zu groß ist die Angst, die ausgebildeten Fachkräfte durch Familienplanung, Studium oder Selbständigkeit später nicht im Betrieb halten zu können. Dass das auch anders geht, zeigt der Nürtinger GaLaBau-Unternehmer Albrecht Bühler. In Bühlers Betrieb „Baum und Garten“ wird das Thema Ausbildung groß geschrieben. Unter den insgesamt 40 Mitarbeitern sind 10 Auszubildende, davon 5 Frauen, 5 Realschulabgänger und 3 Abiturienten.

Hat der Landschaftgärtner keine Angst, dass sich diese wertvollen Fachkräfte nach der Ausbildung direkt wieder verabschieden? „Nein, überhaupt nicht“ lacht der Unternehmer. „Ich habe top motivierte Azubis, die sich schon während der Ausbildung bestens in den Betrieb einbringen. Gerade die Frauen oder die Abiturienten wussten doch schon vorher, dass sie es bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz schwer haben würden. Die sind hier, weil sie genau das machen wollen und nichts anderes. Innerhalb der Ausbildungszeit muss es für mich ein Geben und Nehmen sein und danach ist jeder frei zu bleiben oder sich woanders weiter zu entwickeln.“

Bleiben wollen die meisten trotzdem. Trotz Traum-Abschlussnoten und guten Angeboten sind über 50% immer noch im Betrieb. Auch die Abiturienten. Ein gutes Beispiel ist Melina Kasper (23). Die engagierte Gymnasiastin wollte nach der Ausbildung eigentlich Landschaftsarchitektur studieren. Schlechte Voraussetzungen, um einen Ausbildungsplatz im GaLaBau zu bekommen. Baum und Garten hat ihr trotzdem eine Chance gegeben. Heute ist sie für die Betreuung der neun Gärtner-Azubis verantwortlich. „Das Studium kann warten“, lacht Kasper, „ich habe hier meine Aufgabe gefunden.“ Bühlers Leitspruch „Menschen entwickeln“ scheint aufgegangen.

Ihre Ausbildung bei Baum und Garten hat sie im vergangenen Jahr übrigens als Beste in ganz Deutschland abgeschlossen. Dieses Wissen gibt sie heute an die nächste Generation weiter. Neben Ausbildungsmeister Jochen Klein ist sie für Betreuung der Azubis verantwortlich. Vergangenen Freitag und Samstag standen die Azubi-Tage 2008 auf dem Programm. Die finden zweimal jährlich im Betrieb statt und führen in neue Themen ein. Dieses Mal stand der Besuch eines Lieferanten im Steinbruch Erkenbrechtsweiler und das Thema Knigge für Auszubildende auf dem Programm.

Und dieses Engagement kommt auch bei den Auszubildenden an. Abiturient Christoph Buck (20) ist von einem anderen Betrieb zu Bühler gewechselt und schätzt bei seinem neuen Arbeitgeber insbesondere das gute Betriebsklima und den Austausch mit dem Chef. „Hier kann jeder seine Meinung offen und ehrlich sagen. Und der Spaß an der Arbeit wird gezielt gefördert. Das ist schon etwas Besonderes.“

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

>> "Spaß an der Arbeit fördern" in bi GaLaBau 10+11 | 08

>> "Fachkräfte selbst ausbilden und halten" in CAMPOS 12/2008

 

Presseanfragen und Bildmaterial:

Agentur Tatendrang

Tanja Mensen

Telefon: +49 (0)221 / 355 76 17

Email: info@agentur-tatendrang.de

www.agentur-tatendrang.de

 

Steinbruchbesichtigung

Besichtigung des Steinbruchs Jakob Bauer in Erkenbrechtsweiler

Steinbruchbesichtigung

Rundgang mit Betriebsleiter Hr. Bischoff und Geologe Dr. Mader

Gruppenfoto Azubis

Das Bühler-Azubiteam im September 2008